Hund & Gesundheit

Cushings-Krankheit bei Hunden – Effektive natürliche Behandlung

Schon mal was von der Cushing-Krankheit gehört? Wenn nicht, insbesondere wenn Sie einen Hund besitzen, gibt es einige wichtige Dinge, die Sie darüber wissen sollten. Die Cushing-Krankheit bei Hunden ist eine Krankheit, die das endokrine System eines Hundes betrifft. Das endokrine System ist ein System im Körper des Hundes, das unter anderem aus der Nebenniere und der Hypophyse besteht und die natürliche Produktion von Hormonen wie Cortisol steuert.

Wenn Ihr Hund von Cushings betroffen ist, produziert sein Körper zu viel von bestimmten Hormonen. Dies kann wiederum dazu führen, dass sie alle möglichen medizinischen Komplikationen haben, einschließlich häufigem Wasserlassen, Haarausfall, Herzproblemen und Leberläsionen oder Leberversagen.

Häufig wird die Cushing-Krankheit bei Hunden durch einen Tumor in der Hypophyse des Hundes verursacht. Dies kann die Signale unterbrechen, die die Hypophyse an und von anderen Drüsen wie den Nebennieren sendet und empfängt. Da diese Signale die Menge an Hormonen wie Cortisol regulieren, die der Körper des Hundes produziert, kann dies den Hormonspiegel des Hundes beeinträchtigen.

Viele der Symptome von Cushings, wie übermäßiges Wasserlassen, können auch Anzeichen anderer Krankheiten sein, daher kann es für einen Tierarzt schwierig sein, die Cushing-Krankheit zu diagnostizieren. Die Behandlung kann auch schwierig sein, zumal die Cushing-Krankheit bei Hunden häufig auftritt, wenn die Hunde älter werden und auch andere gesundheitliche Probleme haben.

Aufgrund des Alters der meisten Hunde mit Polstern kümmern sich viele Besitzer nicht wirklich um teure und riskante Behandlungen wie Operationen und traditionelle Medikamente. Es gibt jedoch andere, natürliche Behandlungen, die Sie in Betracht ziehen könnten, wenn Sie einen älteren Hund mit Kissen haben.

Wenn es um natürliche Behandlungen für Cushings geht, sollten Sie Ihren Hund vielleicht zu einem Tierarzt bringen, der auf Homöopathie spezialisiert ist. Die Chancen stehen gut, dass sie Ihnen als erstes vorschlagen, die Ernährung Ihres Hundes zu ändern. In freier Wildbahn fressen wilde Hunde alle natürlichen Lebensmittel, die ihnen begegneten. Es gibt keinen Grund, warum Ihr domestizierter Hund nicht auch natürliche Nahrung zu sich nehmen sollte. Schließlich sind verarbeitete Lebensmittel für Hunde genauso schädlich wie für Menschen.

Ein homöopathischer Tierarzt kann Ihrem Hund auch eine Vielzahl von Nahrungsergänzungsmitteln vorschlagen. Einige wurden entwickelt, um spezifische Symptome von Cushing zu behandeln, während andere einen größeren Einfluss auf die allgemeine Gesundheit Ihres Hundes haben. Welche Ergänzung oder Kombination von Ergänzungen hängt jedoch stark vom Einzelfall Ihres Hundes ab.

Neben Nahrungsergänzungsmitteln gibt es auch viele pflanzliche Heilmittel zu berücksichtigen. Es gibt viele Kräuter, die die Auswirkungen der Cushing-Krankheit bei Hunden lindern können. Viele natürliche Heilmittel wie Apfelessig, Süßholz und Knoblauch können helfen, das System Ihres Hundes zu unterstützen. Es gibt auch einige andere Kräuter und natürliche Heilmittel, von denen Sie vielleicht noch nie gehört haben, wie Kletten, Mariendistel und das chinesische Heilmittel Huang Qi, die für die Gesundheit Ihres Hundes genauso vorteilhaft sein können. Ihr Hund benötigt möglicherweise eine oder mehrere davon, um sein Kissen zu behandeln.

Unabhängig von der Ursache der Cushing-Krankheit bei Hunden gibt es also Behandlungs- und Präventionsmöglichkeiten. Stellen Sie sicher, dass Sie sich gründlich informieren, bevor Sie den besten Behandlungsweg für Ihr Haustier auswählen. Schließlich schenken uns Hunde bedingungslose Liebe, also können wir das Mindeste, was wir tun können, uns so gut wie möglich um sie kümmern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"