Hunderassen

Ist es nicht ein Pitty?

Obwohl „Pit Bull“ oft als Rassebeschreibung verwendet wird, ist es eigentlich keine anerkannte Rasse. Vielmehr ist es ein Sammelbegriff für Hunde der „Bully-Rasse“, oft Mischlinge, die für ihre markanten breiten Köpfe, ihren stämmigen und muskulösen Körperbau und ihr breites Lächeln bekannt sind. Leider weckt der Name „Pitbull“ oft negative Assoziationen, obwohl diese Hunde im Großen und Ganzen äußerst menschenfreundlich sind. Lernen Sie diese vier reinrassigen Rassen kennen, die oft als Pitbulls in einen Topf geworfen werden.

Cane Corso:
Intelligent, sehr loyal, eifrig zu gefallen

✓ 100+ Pfund

✓ Majestätisch

✓ Furchtloser Beschützer

✓ Intelligent

✓ Trainierbar (kann aber durchsetzungsfähig und eigensinnig sein)

Staffordshire bull terrier:
Clever, mutig, familienorientiert

✓ 24 – 38 Pfund

✓ Stetig

✓ Gutmütig

✓ Patient mit Kindern

✓ Der Familie gewidmet

Dogo Argentino:
Treu, mutig, sportlich

✓ 80 – 100 Pfund

✓ Leistungsstark: Entwickelt, um zu jagen
und gefährliches Wild fangen

✓ Hohe Energie

✓ Sehr trainierbar

✓ Zärtlich mit der Familie

Tipp: Den Dogo Argentino erkennt man sofort an seinem kurzen, komplett weißen Fell.

Amerikanischer Staffordshire Terrier:
Gutmütig, selbstbewusst, sehr lernfähig

✓ 40 – 70 Pfund

✓ Gutmütig

✓ Intelligent

✓ Zuversichtlich

✓ Extrem liebevoll mit der Familie

►Suchen Sie nach Ihrer passenden Rasse? Weitere Rasseprofile finden Sie unter moderndogmagazine.com/breeds

.

Siehe auch  Die fünf wichtigsten Möglichkeiten, wie ein Haustier Ihre Gesundheit verbessern kann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"