Hundegebell

Das Bellen eines Hundes kontrollieren

Hundebellkontrolle ist möglich und erfolgt über mehrere Methoden:

  1. Citronella- oder Zitrusspray-Halsbänder, die einen unangenehmen Geruch abgeben, wenn das Halsband Bellen erkennt.
  2. Tonkorrektureinheiten verwenden ein lautes Geräusch, um den Hund abzulenken und das Verhalten zu stoppen.
  3. Stimulationshalsbänder, die das Bellen der Stimmbänder des Hundes erkennen und dann einen harmlosen Elektroschock abgeben, um das störende Verhalten zu korrigieren.

Korrektureinheiten können automatisch oder manuell sein. Die automatischen Halsbänder gibt es in vielen Größen für den kleinsten Hund bis hin zu den größten Größen. Dazu gehören elektrische Stimulationsvibrationen zusammen mit dem Bellgeräusch, um die elektronische Korrektur auszulösen. Aufgrund des Simultanmechanismus, der zum Starten der Korrektur erforderlich ist, löst nur das Bellen Ihres Hundes das Gerät aus. Das Bellen eines anderen Hundes wirkt sich nicht auf die Stimulation des Halsbandes aus.

Tonkorrektur-Belleinheiten erkennen das Bellen anhand von Geräuschen und können vom Hund oder manuell vom Besitzer aktiviert werden. Diese Geräte verwenden einen hohen Ton, den nur Hunde hören können, und sind für den Innenbereich gedacht, sodass kein Halsband benötigt wird.

Das geräuschempfindliche Anti-Bell-Sprühhalsband gibt jedes Mal, wenn Ihr Hund bellt, einen Sprühstoß harmloser Citronella oder Zitrusfrüchte ab. Das Spray unterbricht das Bellmuster des Hundes. Im Laufe der Zeit werden die meisten Hunde allmählich daran gewöhnt, mit dem Bellen aufzuhören. Dies ist eine weitere sichere, effektive und humane Methode, um den Zyklus des lästigen Bellens Ihres Hundes zu beenden. Darüber hinaus gibt es eine weitere Methode, um den Hund eines Nachbarn vom Bellen abzuhalten. Es ist eine Mikrofoneinheit, die jegliches Bellen aufnimmt und die Einheit aktiviert. Dies führt zu einem sicheren, hohen Ultraschallton, der für Hunde hörbar ist, aber nicht für Menschen. Der störende Hund hört das Geräusch und hört auf zu bellen. Da es dem Hund unangenehm ist, lernt der Hund mit dem Bellen aufzuhören!

Hunde bellen aus vielen Gründen: etwas stimmt nicht, der Hund fühlt sich unwohl, der Hund ist einsam oder der Hund hat gelernt, zu unpassenden Zeiten zu bellen.

Haben Sie Ihrem Hund schon einmal ein Leckerli gegeben, nur um ihn zum Schweigen zu bringen? Tun Sie dies ein paar Mal und Sie haben Ihrem Hund beigebracht, für ein Leckerli zu bellen! Wird der Hund viel allein gelassen, vielleicht weil jeder im Haushalt tägliche Aktivitäten außerhalb des Hauses hat? Bringt Ihr Heimkommen oder ein Besuch Ihren überreizten Hund zum Bellen? Dies sind Gründe, schlechte Angewohnheiten mit einem Hundebellkontrollmechanismus zu korrigieren.

Suchen Sie immer zuerst nach der Ursache des Bellens. Wenn der Hund auf eine seltsame Situation reagiert, wie jemand, der unerwartet in Ihren Garten kommt, oder ein Gefühl des Unbehagens, sind Sie vielleicht froh über die Warnung. Wenn der Hund Sie beschützt, kann das eine gute Sache sein! Wenn es dem Hund nicht gut geht, kann das Verhalten eine rechtzeitige Warnung sein und Ihnen Kummer und Geld ersparen, um Ihrem geliebten Haustier die richtige Behandlung zukommen zu lassen. Wenn sich Ihre Nachbarn jedoch darüber beschweren, dass Ihr Hund bei jeder Bewegung bellt, die sie in einem Gemeinschaftsbereich oder in ihrem eigenen Garten machen, kann eine Methode zur Bekämpfung des Hundebellens genau das sein, was Sie brauchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"