Katzen & Gesundheit

Blähungen bei Katzen behandeln

Blähungen bei Ihrer Katze sind eine körperliche Erkrankung, bei der Ihr Kätzchen Luft im Bauch hat. Dieser Artikel untersucht einige der Ursachen für Blähungen bei Katzen, eines der häufigsten Gesundheitsprobleme bei Katzen heute.

Abgesehen von Blähungen, die durch Verdauungsstörungen im Magen verursacht werden können, kann Ihre Katze ein Völlegefühl verspüren, wenn ihr Magen verstopft ist. Wenn Ihr Kätzchen mehr isst, als es leicht verdauen kann, ist es möglich, dass es aufgebläht wird.

Die Hauptsymptome von Blähungen sind ein geschwollener Bauch, überschüssiges Gas und Blähungen. Die Katze kann auch rülpsen oder Wind abgeben. In schwereren Fällen kann die Katze jedoch auch erbrechen oder es zumindest versuchen. Oft kollabieren Katzen oder Sie können zu viel Speichelfluss feststellen. Bringen Sie es in all diesen Fällen sofort zum nächsten Tierarzt.

Obwohl eine Diagnose Ihrem Tierarzt dabei helfen wird, das genaue Medikament zu verschreiben, gibt es ein paar Dinge, die Sie tun können, um Ihrer Katze etwas Linderung zu verschaffen. Sie werden einige natürliche Substanzen finden, die bei der Behandlung dieses Katzengesundheitsproblems sehr hilfreich sind. Ob Sie es glauben oder nicht, es kann helfen, Ihrem Kätzchen Marshmallows und Ulmen zu geben. Ersteres stärkt das Verdauungssystem, während letzteres Wunder gegen Blähungen und Blähungen bewirkt. Eine weitere gute natürliche Substanz ist Süßholz, da es den Darm gesund hält und auch die Verdauung unterstützt.

In extremeren Fällen von Blähungen kann ein Tierarzt Ihre Katze entlasten, indem er eine Nadel injiziert. Wenn die Diagnose jedoch etwas Ernsteres zeigt, muss er möglicherweise operiert werden. Blähungen können neben Gas und Luft auch durch Tumore oder eine Nieren- und Milzvergrößerung verursacht werden. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, einen Tierarzt aufzusuchen, sobald Sie Anzeichen von Blähungen bei Ihrer Katze bemerken, da jede Verzögerung die Situation verschlimmern kann. Handelt es sich um eine geschwollene Milz oder einen Tumor, muss der Tierarzt sie möglicherweise operieren und das erkrankte Organ nach Möglichkeit entfernen.

Es gibt einige vorbeugende Maßnahmen, die Sie möglicherweise ergreifen möchten. Sie sollten die richtige Menge an Futter kennen, die Ihre Katze täglich braucht, da Sie so verhindern können, dass sie zu viel frisst. Katzenbesitzer sollten auch versuchen, die Katze nicht mehr mit Essensresten zu füttern.

Die Behandlung von Katzengesundheitsproblemen ist eines der Dinge, die alle Katzenbesitzer erwarten sollten. Denken Sie daran, dass Vorbeugen besser ist als Heilen und es kann eine gute Idee sein, Ihre Katze zu regelmäßigen medizinischen Untersuchungen mitzubringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"