Hund & Urlaub

Dinge, die Sie beim Camping mit Ihrem Hund beachten sollten

Es gibt Tage, an denen du gerne etwas Zeit allein möchtest, aber wirklich einen Begleiter brauchst. In solchen Fällen können Sie einige Zeit mit Ihrem besten Freund verbringen – Ihrem Hund. Wenn Sie planen, Ihren Hund auf eine Campingaktivität mitzunehmen, ist der beste Ort ein Ort, den Sie noch nie zuvor erkundet haben. Im Grunde wird Ihr Hund genau wie Sie neue Sehenswürdigkeiten und Orte zum Erkunden lieben. Bevor Sie Ihren Hund jedoch tatsächlich mitnehmen, müssen Sie vorbereitet sein. Nachfolgend finden Sie einige Dinge, die Sie beim Campen mit Ihrem pelzigen Kumpel beachten sollten:

ein. Stellen Sie vor Ihrem Campingausflug sicher, dass Sie einen Tierarztbesuch vor der Reise gemacht haben. Dadurch wird sichergestellt, dass Ihr Hund reise- und reisetauglich ist. Stellen Sie bei der Rücksprache mit dem Tierarzt Ihres Hundes sicher, dass Ihr Hund alle erforderlichen Impfungen und Impfungen hat, insbesondere den Impfstoff gegen Borreliose. Vergessen Sie nicht, sich eine Tollwutmarke zu besorgen, die Sie am Halsband Ihres Hundes befestigen können.

b. Bevor Sie Ihre Reise antreten, vergewissern Sie sich, dass Ihr Hund einen ordnungsgemäßen Führerschein mit einem entsprechenden ID-Tag hat. Stellen Sie sicher, dass die Marke Ihres Hundes Ihren Namen, Ihre Kontaktnummern und Ihre Wohnadresse enthält. Sie können auch versuchen, temporäre Tags zu verwenden, die Ihren Namen zusammen mit Ihrem potenziellen Campingplatz tragen.

c. Wenn Sie mit Ihrem Hund ins Freie gehen, bringen Sie unbedingt eine Kopie der vom Tierarzt ausgestellten Rezepte mit. Stellen Sie sicher, dass Sie die Medikamente nicht vergessen.

d. Bestimmen Sie, wie Sie mit Ihrem Hund reisen möchten. Wenn Sie öffentliche Nutzfahrzeuge oder Mietwagen mitnehmen, sollten Sie während der Fahrt eine Kiste verwenden. Vergessen Sie jedoch nicht, die Halsbänder und Rückhaltesysteme des Hundes für kurze Spaziergänge mitzunehmen, wo immer dies angebracht ist.

e. Vergessen Sie nicht, für Ihren Hund einzupacken. Stellen Sie sicher, dass Sie viel Futter und Wasser für ihn mitbringen. Damit keine Probleme auftreten, bringen Sie den eigentlichen Futter- und Trinknapf Ihres Hundes mit. Stellen Sie sicher, dass Sie die übliche Fütterungsroutine und den üblichen Fütterungsplan des Hundes befolgen.

f. Wenn Sie einen Welpen mitbringen, vergessen Sie nicht seine Hundebürste und sein Kauspielzeug. Andernfalls könnten Ihr Werkzeug und Ihre Campingausrüstung sein nächstes Spielzeug sein.

G. Vergessen Sie nicht, zusätzliche Hundeausrüstung wie zusätzliche Futternäpfe, zusätzliche Leinen und zusätzliche Halsbänder mitzubringen. Denken Sie daran, dass auf Ihrem Campingausflug alles passieren kann, einschließlich des Verlusts einiger Haustierartikel.

h. Vergessen Sie nie, ein Erste-Hilfe-Set für Ihren Hund einzupacken. Bringen Sie auch ein Handtuch mit. Bevor Sie zum Campingplatz fahren, prüfen Sie, ob sich in der Nähe ein Tierarzt oder eine Tierklinik befindet. Stellen Sie sicher, dass Sie von Ihrem Campingplatz aus wissen, wie Sie dorthin gelangen.

ich. Stellen Sie vor allem sicher, dass Camper ihre Haustiere auf dem Campingplatz wirklich mitbringen dürfen. Es gibt einige Campingplätze, auf denen Haustiere nur in bestimmten Gebieten herumlaufen dürfen. In Nationalparks sind Haustiere meist nicht erlaubt.

j. Achten Sie während der eigentlichen Campingaktivität darauf, dass Sie Ihren Hund jederzeit kontrollieren können. Lass ihn nie allein. Wenn Sie dies tun, halten Sie ihn in der Kiste oder an der Leine. Achten Sie darauf, dass der Hund nicht so oft bellt, dass er andere Camper stört. Stellen Sie sicher, dass Sie die Ausscheidungen Ihres Hundes ordnungsgemäß entsorgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"